Gartenarbeit im Winter und Frühjahr !

Auch der Garten geht in Winterruhe – das bedeutet aber nicht, dass er in dieser Zeit ganz schläft. Wir verraten Euch welche Gartenarbeiten zwischen Dezember und März zu tun sind und wann der beste Zeitpunkt dafür ist.


Immergrüne Pflanzrn auch im Winter gießen!

Die Immergünen Pflanzen brauchen auch im Winter Wasser. Scheint die Sonne, verdunstet über die Blätter das Wasser. Ist aber gleichzeitig der Boden gefroren, können die Wurzeln nicht für Nachschub sorgen. Das Wasser sitzt als Eis im Boden fest. Gegossen werden sollte daher, sobald der Boden etwas angetaut ist.


Gartenteich nicht völlig zufrieren lassen

Der Gartenteich muss zumindest in Teilen frostfrei bleiben. Nur so können Faulgase entweichen. Diese entstehen am Grund des Teichs, wenn sich Pflanzenreste zersetzen. Da sich auch die Fische im Winter in den unteren Wasserzonen aufhalten, drohen diese sich zu vergiften. Deshalb sollte man auch schon im Herbst unbedingt abgestorbene Pflanzen und Laub aus dem Teich entfernen.


Kübelpflanzen !

Exotische Kübelpflanzen vertragen keinen Frost und überwintern daher im Haus, beispielsweise im Keller. Das Problem: immergrüne Arten tragen ihre Blätter auch im Winter. Dazu zählen zum Beispiel 

Diese Exemplare dürfen während der Winterruhe nicht zu dunkel stehen. Hinter einer Glasscheibe in Wintergarten oder Gewächshaus ist das Licht aber meistens weniger intensiv als unter freiem Himmel. Dann muss man auf niedrige Temperaturen achten. So fahren die Pflanzen ihren Stoffwechsel herunter.